Dienstag, 15. August 2017

Ladies Lunch 2017 auf der NordArt!

NordArt  2017


Die Liberalen Frauen Schleswig-Holstein laden ein:

Liberaler Ladies Lunch auf der NordArt

am Sonntag, 10. September 2017

von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr


>> Mehr lesen
>> Mehr zur NordArt 2017

Samstag, 11. Februar 2017

IT-Branche sucht Frauen!

Frauen in der IT - wo sind die Expertinnen? So titel die Zeitschrift Datareport in ihrer Ausgabe 2/2016.
"Von Ada Lovelace bis Grace Hopper – Frauen haben in der Geschichte der Informatik eine wichtige Rolle gespielt. Dennoch ist der Frauen anteil in der IT-Branche heute schwach ausgeprägt. Die Frage nach dem Warum beschäftigt nicht nur die Genderforschung, sondern auch die Wirtschaft: IT-Expertinnen werden dringend gesucht."
So beginnt einer der interessanten Artikel in der genannten Ausgabe der Kundenzeitschrift von Dataport. In einem weiteren Beitrag werden Karrierewege von Frauen in Dataport Führungspositionen nachgezeichnet.
Und interviewt wurde Professorin Dr. Christiane Floyd. Sie wurde 1978 an die Technische Universität (TU) in Berlin berufen und war damit die erste Professorin für Informatik in Deutschland.

>> Mehr lesen
>> Mehr zu Dataport
>> Karriere bei Dataport 

Donnerstag, 5. Januar 2017

Liberale Frauen Schleswig-Holstein gratulieren!

Katja Grosch
Bundesvorsitzende der Liberalen Frauen











Sehr geehrte Frau Grosch,
die Liberalen Frauen Schleswig-Holstein gratulieren Ihnen herzlich zur Wahl als Bundesvorsitzende der Liberalen Frauen!
Für Ihr Amt sowie das neue Jahr wünsche wir Ihnen viel Kraft, Freude und gute Ideen und hoffen, dass wir Liberale Frauen Schleswig-Holstein Sie bei unserer gemeinsamen Sache unterstützen können.
Beste Grüße
Ulrike Klees
Dr. Ulrike Klees, Landesvorsitzende Liberale Frauen Schleswig-Holstein

> Mehr lesen

Sonntag, 13. November 2016

Jetzt gilt: Nein heißt nein!

Am 10.11.2016 teilt der Bundesverband der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe mit, dass nun das geänderte Sexualstrafrecht in Kraft getreten ist. > Mehr lesen

Samstag, 15. Oktober 2016

Nachlese zum Ladies Lunch 2016

Die Liberalen Frauen Schleswig-Holstein haben am Sonntag, den 18.09.2016 in Ratzeburg ihren diesjährigen Ladies Lunch veranstaltet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit lebhaften Diskussionen stand das Thema „Arbeitswelten familienfreundlich gestalten – Handlungsspielräume und Langzeiteffekte“.  Eltern stehen vor der Aufgabe, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, und Arbeitgeber, seien sie nun mittelständische Betriebe oder größere Firmen oder auch Verwaltungen müssen dies ermöglichen. Die Gestaltung ist nicht immer einfach, bietet aber für alle Beteiligten viele Vorteile.
> Mehr lesen 
Einen interessanten Artikel zum Thema finden Sie unter
> Zeit Online
Vortrag von Herrn Jan-Marcus Rossa
> Mehr lesen

Samstag, 25. Juni 2016

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik!

Drei von vier Plätzen in den kommunalen Parlamenten werden von Männern eingenommen und nur einer von einer Frau - Wir finden, dass dies anders werden muss!
Eine interessante Veranstaltung zu diesem Thema findet statt am Freitag 01.07.2016 von13:00 - 16:00 Uhr in Kiel im Landeshaus - für die Teilnahme bitte den Personalausweis nicht vergessen.
> Mehr lesen

Sonntag, 24. April 2016

NEIN heißt NEIN!

Es scheint inzwischen allgemein Konsens zu sein, dass eine umfassende Reform des deutschen Sexualstrafrechts dringend notwendig ist. Nur - passiert ist noch nicht viel.
BIsher vier Bundesländer - Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen - wollen eine grundlegende Reform des Sexualstrafrechts erreichen. Mit ihrem Entschließungsantrag fordern die Länder die Bundesregierung auf, Schutzlücken im Sexualstrafrecht zu schließen und das Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung zu sichern.
Nach den Plänen der vier Länder solle künftig jede nicht-einvernehmliche sexuelle Handlung strafbar sein. Die Strafbarkeit dürfe nicht von der Gegenwehr des Opfers oder der angewandten Gewalt abhängig gemacht werden. Vielmehr müsse das fehlende Einverständnis des Betroffenen ausschlaggebend sein. Dieses Ziel verfolgt auch das Bündnis "NEIN heißt NEIN!"
Hier mehr lesen >> "Nein-heißt-Nein".
Es gibt dazu auch eine Online-Petition an den Deutschen Bundestag >> Link zur Online-Petition